Im Floschenstadion purzeln Bestmarken
  22.07.2020

Hans-Jürgen Burgstahler in der SZBZ: Betraten die Leichtathleten letzte Woche in Eltingen mit den Kreismeisterschaften noch Neuland, waren die Sindelfinger Veranstalter mit ihrem Sportfest schon einen Schritt weiter. Sie konnten auf ihre im Krisenmodus durchgeführten Vereinsmeisterschaften vor ein paar Wochen zugreifen.

Auch diesmal gab es ein Hürden-Highlight. Der mehrmalige Deutsche Meister Matthias Bühler bestätigte seine gute Form, indem er die 110-Meter-Hürdendistanz in 13,93 Sekunden absolvierte. Dahinter lief VfL-Athlet Niklas Rippon nach 15,05 Sekunden ein. Ebenfalls auf Rang zwei kam ein Sindelfinger über 100 Meter an, Maximilian Dillitzer benötigte 11,19 Sekunden über die Hürden. Auch über 200 Meter lief Dillitzer nach 22,71 Sekunden als Zweiter ein. Sieger bei den U20 wurde Vereinskamerad Eric Joos in 11,24 beziehungsweise 23,20 Sekunden. „Über 100 Meter hat mir nur wenig zur Norm für die Jugend-DM gefehlt, aber die hole ich mir noch“, sagte der Schützling von Stefan Nagel.

Bei den U18 wurde Tim Vielhauer von der Spvgg Holzgerlingen Zweiter in 23,96 Sekunden vor Vereinskamerad Ole Schittenhelm in 24,16. Dahinter der VfL-Block mit Benjamin Görg, Kai Michalek und Arne Dümmler in 24,67, 24,67 und 24,88 Sekunden. Görg siegte über 110 Meter Hürden in 15,40 Sekunden, Dümmler wurde Vierter in 15,62 Sekunden vor Michalek in 15,92 Sekunden. Auf Rang drei kam Ole Schittenhelm in 15,59 Sekunden.

Er wurde zudem Zweiter im Hochsprung mit 1,68 Metern. Die Sindelfinger folgten auf Rang drei mit Kai Michalek mit 1,64 Metern, dieselbe Höhe für Arne Dümmler als Fünfter. Benjamin Görg wurde mit 1,56 Metern Siebter. Der Sindelfinger Trainer Jan Gans war zufrieden.

Stepanov schnell wie nie

Eine starke Bestleistung von 2,02,07 Minuten zeigte Alexander Stepanov über die 800 Meter, gefolgt von Christian Bohn in 2,08,72 Minuten. Bei den M15 holte Lennart Specht den Sieg über 80 Meter Hürden für den VfL Sindelfingen in 12,25 Sekunden, Trainingskollegin Karina Plut benötigte für ihren Sieg 12,58 Sekunden. Sie gewann auch die 100 Meter in 13,04 Sekunden, Pendant bei den M15 war Timo Häusel von der SV Böblingen in 11,77 Sekunden, auch der Hochsprung ging mit 1,64 Metern an ihn. Bei den gleichaltrigen Mädchen siegte Jule Schweikert von der Spvgg Holzgerlingen mit 1,48 Metern. Ihre Vereinskameradin Noemi Vogrin war bei den W14 mit 1,52 Metern nicht zu schlagen, Platz drei für den VfL holte Irene Voloaca mit 1,48 Metern. Die Bewerbe der M14 gingen alle an den VfL. Die 100 Meter absolvierte Florian Meier in 12,85 Sekunden vor Tammes Ripke in 12,96 Sekunden, über 80 Meter Hürden lautete die Rangfolge Ripke vor Noah Donev in 12,35 beziehungsweise 13,29 Sekunden.

Eine Bestleistung lief Daniel Backers über 800 Meter in 2,12,07 Minuten vor Ruben Berretta in 2,18,41 Minuten. Bei den M13 siegte Vereinskamerad Simon Küppers in 2,28,78 Minuten, der Hochsprung ging an Nils Haumann mit starken 1,52 Metern vor Florian Reichl mit 1,44 Metern und Aaron Ott mit 1,40 Metern.

Florian Reichl wurde zudem noch Dritter über 75 Meter in 10,22 Sekunden, Nils Haumann Zweiter über 60 Meter Hürden in guten 9,90 Sekunden. Bei den Mädchen siegte Anne Krauß von der Spvgg Holzgerlingen in 10,51 Sekunden vor den VfL-Athletinnen Katharina Riexinger und Alessia Kulikow, die nach 10,80 beziehungsweise 10,91 Sekunden ins Ziel kamen. Die 75 Meter waren eine Sindelfinger Angelegenheit. Hier steigerte sich Rebecca Spieß auf 10,57 Sekunden, Zweite wurde Milena Fritsch in 10,72 Sekunden vor Katharina Riexinger in 10,83 Sekunden. Sie wurde auch Zweite über 800 Meter in 2,38,30 Minuten hinter Julia Schneider, die nach 2,34,64 Minuten die Ziellinie überquerte.

Dümmler siegt im Hochsprung

Den Hochsprung entschied Melinda Daylan von der Spvgg Holzgerlingen mit 1,48 Metern für sich, Dritte wurde Rebecca Spieß, die 1,40 Meter überquerte. Diese Höhe bewältigte auch Mara Dümmler, die die W12-Wertung für sich entschied vor ihren Trainingspartnerinnen Lisann Grüninger, Marla Blei und Leyla Heuter, die jeweils 1,32 Meter sprangen, für alle bedeutete dies Bestleistung.

Ebenfalls stark verbessert zeigte sich Carla Frey über 800 Meter, wo sie nach 2,45,23 Minuten Zweite wurde. Platz drei erreichte sie über 60 Meter Hürden nach 11,91 Sekunden. Hier siegte Jalika Jarju von der SV Böblingen in 11,49 Sekunden, auch über die Flachdistanz von 75 Meter war sie in 11,27 Sekunden die Schnellste.



Partner und Sponsoren