Große Talenteschau in Stuttgart
  21.10.2019 •     Wettkampf Ergebnisse TOP-Nachricht

Hansjürgen Burgstahler , SZBZ vom 16.10.19: Die Teilnahme am Talentsportfest des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes in der Stuttgarter Molly-Schauffele-Halle stellt für die ambitioniertesten Nachwuchs-Leichtathleten des Jahrganges 2006 Abschluss und Höhepunkt Ihrer Saison dar. Auch fünf Nachwuchskräfte des VfL Sindelfingen haben den Sprung in die Auswahl geschafft. Eucheria Lenson hatte letztes Jahr bereits die Norm im Weitsprung, dieses Jahr kamen noch die 75 Meter und der Mehrkampf dazu.

Irene Voloaca konnte sich im Hochsprung deutlich verbessern, sodass sie dort die Norm überspringen konnte. Daniel Backers und Ruben Berretta liefen letztes Jahr bereits unter der geforderten Norm über 800 Meter, was sie dieses Jahr nochmals deutlich untermauern konnten. Tammes Ripke schließlich holte auch schon im letzten Jahr die Hürdennorm, sein Talent unterstrich er dieses Jahr mit den Normen über 75 Meter, im Weit- und Hochsprung sowie im Mehrkampf.

Gemeinsames Aufwärmprogramm

In der Molly-Schauffele-Halle angekommen traf man dort auf bekannte Gesichter, denn auch Noemi Vogrin, Liv Gernhöfer und Hannah Stündel von der Spvgg Holzgerlingen hatten sich qualifiziert. Christian Hummel, Teamleiter Nachwuchs beim Württembergischen Leichtathletik Verband, begrüßte zu Beginn die rund 80 Schüler, gefolgt von einem gemeinsamen Aufwärmprogramm, geleitet von Jennifer Hartmann, der Landestrainerin des Springer-Nachwuchses.

Dann ging es los mit einem Test über 6 Stationen, welche die sportmotorischen Fähigkeiten auf die Probe stellen sollten.

Für die Riege mit den Athleten des Kreises Böblingen begann diese Herausforderung mit dem Medizinballstoß, anschließend die 30 Meter mit fliegendem Anlauf, der beidarmige Ballwurf, gefolgt von den 40 Metern über kleine Hürden sowie dem Weitsprung aus verkürztem Anlauf jeweils mit dem linken und rechten Bein. Das „Bonbon“ für die meisten kam zum Schluss oder wie es Christian Hummel in seiner Begrüßung launig formulierte: „Die Wetterprognosen sind sehr gut, sodass die Hoffnung der meisten Schüler, die 800 Meter mögen ausfallen, wohl nicht erfüllt wird.“ Die Jungs des VfL hielten sich jedoch sehr tapfer über die zwei Stadionrunden, Daniel Backers und Ruben Berretta konnten ihre Saisonbestleistung nochmals um mehrere Sekunden verbessern und mit der zweiten und dritten Zeit eindrucksvoll untermauern, warum sie hier sind.

In den weiteren Disziplinen waren sie eher im hinteren Mittelfeld angesiedelt, die Gesamtwertung wies Ruben Berretta als 27. aus mit 136 Punkten aus der Addition der Platzziffern der Disziplinen, und Daniel Backers konnte sich mit 127 Punkten als 25. knapp davor platzieren. Tammes Ripke ließ es über die 800 Meter bei einer mittleren Platzierung bewenden, trumpfte aber in den Schnellkraftdisziplinen groß auf.

Der Schüler aus der Gruppe von Sindelfingens Trainer Alexander Ott war in Stuttgart Zweitschnellster über die Hürden und Fünfter im Weitsprung, was ihm mit 69 Punkten als Siebter einen Platz unter den besten Zehn einbrachte.

Auch für Eucheria Lenson verlief der Tag in der Molly-Schauffele-Halle positiv, die sprintaffine Schülerin überzeugte als Zweite im Weitsprung sowie mit den Rängen sechs und sieben im Sprint und über die Hürden.

Zur Freude von Trainer Peter Wiesner fiel sie nur im Stoß etwas ab, konnte sich aber auch über 800 Meter gut behaupten und erreichte mit 78 Punkten ebenfalls Rang sieben. „Dabei sein ist alles“ , war das Motto für Irene Voloaca, die mit 250 Punkten nicht über Rang 48 hinauskam. Für Liv Gernhöfer wurde es Platz 38 mit 190 Punkten, ihre Vereinskameradin Hannah Stündel lag mit 199 Punkten direkt hinter ihr, konnte aber mit dem achten Rang über die 800 Meter sogar noch eine Top-10-Platzierung einfahren.

48 Punkte für die Siegerin

Bis auf den Sprint, den sie auf Platz 14 abschloss, erzielte Noemi Vogrin nur Top-10-Platzierungen. Diese Ausgeglichenheit wurde belohnt. Sie durfte sich letztendlich mit 48 Punkten deutlich in Führung sehen und ging als Siegerin des diesjährigen wlv-Talentsportfestes hervor.

Es ist also wieder zu erwarten, dass demnächst einige Einladungen nach Albstadt für die nächsten Auswahlrunden zur F-Kader-Nominierung in Holzgerlingen und Sindelfingen eintreffen werden, und auch für das nächste Talentsportfest in der Molly-Schauffele-Halle im Oktober 2020 haben sich bereits jetzt schon mindestens drei weitere Talente der Blau-Weißen vom VfL warmgelaufen.

Hannah Stündel, Liv Gernhöfer, Noemi Vogrin (alle Spvgg Holzgerlingen), Daniel Backers (hintere Reihe von links), Eucheria Lenson, Tammes Ripke, Ruben Berretta, Irene Voloaca (vorne vom links). Bild: Burgstahler

Talentsportfest in der Molly-Halle in Stuttgart



Partner und Sponsoren