10-Kilometer: Velten Schneider läuft mit neuen Vereinsrekord zu Gold
  03.11.2021

Pascal Hintze, Bastian Franz, Velten Schneider, Robert Meyer (von links)

Saskia Schüttke in der SZBZ vonm 03.11.21: Der Sindelfinger gewinnt die deutsche U23-Meisterschaft im 10-Kilometer Straßenlauf und auch die VfL-Frauen überzeugen in Uelzen.Andere Sportler stecken gerade nach der Saisonpause wieder mitten im Aufbautraining, auf die Sindelfinger Läufer wartete am Wochenende schon der erste Saisonhöhepunkt. Die Deutschen Meisterschaften im 10 Kilometer Straßenlauf fanden in Uelzen statt, gleich zwei Teams der Blau-Weißen waren erfolgreich.

Die Straßenlaufmeisterschaften waren für die Sindelfinger ein wichtiger Wettkampf zur Standortbestimmung, zumal sich die gesamte deutsche Spitze versammelt hatte, um gegeneinander anzutreten. Den Anfang machte das Männerteam. Erst Anfang des Jahres hatte Velten Schneider einen neuen Sindelfinger Vereinsrekord über die 10-Kilometer-Distanz auf der Straße aufgestellt und erstmals die 30 Minuten geknackt. Noch einen Tick schneller war der 22-Jährige in Uelzen unterwegs. In 29:40 Minuten stürmte er ins Ziel und kürte sich als schnellster U23-Mann zum Deutschen Meister. Im Gesamtklassement kam Schneider auf Platz zehn. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Darauf lässt sich aufbauen.“

Ähnlich schnell war am Sonntag Robert Meyer unterwegs. Er lief in Uelzen nach exakt 30 Minuten auf Platz 14 ein. Seine persönliche Bestleistung steigerte der 24-Jährige um neun Sekunden, war aber nicht ganz zufrieden. "Nach einem zu hohen Anfangstempo war die zweite Rennhälfte nicht einfach" , sagt Meyer. Um eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, die Mannschaftswertung ist erst ab drei Sportlern möglich, ging neben Velten Schneider und Robert Meyer auch Bastian Franz an den Start. Franz war jahrelang im Sindelfinger Trikot erfolgreich, sein Karriereende liegt nun aber schon länger zurück. Im vergangenen Winter übernahm er dann das Training zahlreicher Sindelfinger Topathleten. Sein Einsatz reicht so weit, dass er seine Schützlinge als Tempomacher bei diversen Tempoläufen begleitet. Dass es um die Form des 35-Jährigen nicht schlecht steht, bewies er mit seiner starken Zeit von 31:17 Minuten. Gemeinsam lief das Trio auf Platz fünf in der Mannschaftswertung.

Auch in der Frauenwertung war ein Sindelfinger Trio schnell unterwegs. Mit einem starken Auftritt begeisterte Mia Jurenka, die mit ihren 19 Jahren den Sindelfinger Vereinsrekord bei den Frauen pulverisierte. 34:01 Minuten war Jurenka schnell und lief damit sogar im Frauenfeld auf Rang neun. In der Altersklasse U20 gewann die Sindelfingerin den Vizemeistertitel. „Ich bin ziemlich zufrieden, das war mein erstes Rennen über diese Distanz und ich habe direkt Silber geholt“, freut sich die Sindelfingerin. Dahinter feierte Kim Bödi einen ähnlichen Erfolg. Die 20-Jährige hatte sich in der Woche vor den Meisterschaften eine Erkältung eingefangen und ging noch leicht angeschlagen an den Start. „Bei unserem Einlauftempo habe ich mich schon gefragt wie das schneller gehen soll. Ab dem Startschuss habe ich aber nichts mehr gefühlt. Ich konnte das relativ hohe Tempo durchziehen und von hinten viele einsammeln“, sagt Bödi. Beim Blick auf die Uhr konnte sie im Ziel ihre schnelle Zeit von 34:41 Minuten kaum glauben. Und auch dieser Einsatz war Silber wert. In der U23-Klasse lief Kim Bödi auf Platz zwei. Das VfL-Trio komplettierte Luise Eisenmann, die in 38:39 Minuten U20-Zwölfte wurde. In der U23 hätte das Trio gemeinsam Gold gewonnen, allerdings sprach das Reglement dagegen die beiden jüngeren U20-Starterinnen zu werten. Deswegen gingen die Sindelfingerinnen auf dem Papier leer aus, dürfen sich aber als schnellste U23-Mannschaft bezeichnen.

 

Bastian Franz mit Team bei den 10km Meisterschaften von Uelzen


Partner und Sponsoren