wlv-Talentsportfest: Das Podest gehört dem Kreis Böblingen

erstellt von Buggi SZ/BZ (zuletzt bearbeitet am 17.10.2018)

Die Teilnahme am Talentsportfest des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes in der Stuttgarter Molly-Schauffele-Halle stellt für die ambitioniertesten Nachwuchs-Leichtathleten des Jahrganges 2005 Abschluss und Höhepunkt Ihrer Saison dar.

Dieses Jahr waren die Schüler im Raum Sindelfingen/Böblingen besonders erfolreich vertreten.

Auch 4 Nachwuchskräfte des VfL Sindelfingen haben den Sprung in die Auswahl geschafft. Hannah Gotsch erzielte die Norm im Weitsprung und Karina Plut blieb unter der geforderten Norm über die 60 Meter Hürden. Von den Jungs durften Lukas Gärtner und Lennart Specht antreten. Beide hatten bereis Ende der letzten Saison noch als M12 Normen über 800 Meter bzw. 60 Meter Hürden erreicht, die Sie auch dieses Jahr nochmals untermauern konnten. Dazu kamen bei Lennart Specht noch die 800 Meter und die 75 Meter. Lukas Gärtner hatte noch höhere Ambitionen, holte er doch gleich zu Beginn dieser Saison die Normen im Hoch- und Weitsprung sowie über 75 Meter und im Mehrkampf. In der Molly-Schauffele-Halle angekommen traf man dort auf bekannte Gesichter, denn auch Sophie Kroll, Jule Schweikert, Maik Nold und Bruce Khieosavath von der Spvgg Holzgerlingen hatten sich qualifiziert. Mit Timo Häusel und Yakob Kurz stellten auch der SV Böblingen und der TSV Dagersheim einen Qualifikanten. Christian Hummel, Teamleiter Nachwuchs beim wlv begrüsste zu Beginn die rund 90 Schüler, gefolgt von einem gemeinsamen Aufwärmprogramm, geleitet von Jennifer Hartmann, der Landestrainerin des Springer-Nachwuchses. Dann ging es los mit einem Test über 6 Stationen, welche die sportmotorischen Fähigkeiten auf die Probe stellen sollten. Für die Riege mit den Athleten des Kreises Böblingen begann diese Herausforderung mit dem Medizinballstoss, anschliessend die 30 Meter mit fliegendem Anlauf, der beidarmige Ballwurf, gefolgt von den 40 Metern über kleine Hürden sowie dem Weitsprung aus verkürztem Anlauf jeweils mit dem linken und rechten Bein. Das „Bonbon“ für die meisten kam zum Schluss oder wie es Christian Hummel in seiner Begrüssung launig formulierte:“ Die Wetterprognosen sind sehr gut, so dass die Hoffnung der meisten Schüler, die 800 Meter mögen ausfallen wohl nicht erfüllt wird.“ Die Jungs des Kreises hielten sich jedoch sehr tapfer über die 2 Stadionrunden, 4 von Ihnen kamen unter die besten 6, was letztendlich das i-Tüpfelchen auf dem hervorragenden Gesamtergebnis war. Bei der Siegerehrung fiel der Satz:“Wer die Ergebnisse dieser Saison beobachtet hat, weiss, dass an Ihm kein Weg vorbei führt.“ Platz 1 ging wie erwartet an Bruce Khieosavath, den Sieger über 30 Meter fliegend und 40 Meter Hürden, dessen schlechteste Platzziffer der 4. Rang über 800 Meter war, seine Gesamtplatzziffer über die 6 Bewerbe lautete 14. Ihm am nächsten kam Vereinskamerad Maik Nold, der im Wurf und Weitsprung vorne lag und 27 Platzziffern sammelte. Starke Vorstellung auch von Timo Häusel, der 2. wurde über die 30 Meter und 3. im Wurf. In der Summe erzielte er mit Platzziffer 32 den 4. Rang. Als 3. über 800 Meter hatte er seinen stärksten Auftritt, aber auch mit den anderen Disziplinen, die er alle zwischen Rang 11 und 15 absolvierte konnte Lukas Gärtner zufrieden sein. Insgesamt reihte er sich mit Platzziffer 69 auf dem Podest auf Rang 7 ein. Knapp neben dem Podest als 10. landete Yakob Kurz, er war 4 mal unter den besten 11, nur die 800 Metern und dem Hürdenlauf zogen Ihn etwas nach unten auf Platzziffer 80. Seinen besten Auftritt hatte Lennart Specht als 5. über 800 Meter, ansonsten landete er als 25. mit 149 Platzziffern im soliden Mittelfeld. Dort befanden sich auch die Mädchen des Kreises, beste war Jule Schweikert, die mit 164 Platzziffern auf dem 26. Rang lag. Mit Platz 7 im Wurf gelang Ihr das beste Einzelergebnis. Den 28. Platz belegte Vereinskameradin Sophie Kroll mit 166 Platzziffern. Mit dem 10. Platz über die Hürden erfüllte Karina Plut die Erwartungen bezüglich Ihrer Qualifikation. Insgesamt wurde Sie 31. mit Platzziffer 169, auf Rang 38 folgte mit Hannah Gotsch die zweite Sindelfingerin, die 186 Platzziffern sammelte. Es ist zu erwarten, dass zumindest im männlichen Bereich einige Einladungen für die nächsten Auswahlrunden zur F-Kader-Nominierung im Kreis Böblingen eintreffen und auch für das nächste Talentsportfest im Oktober 2019 haben sich 4 weitere Talente des VfL Sindelfingen bereits jetzt schon warmgelaufen. 

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0