Niko Kappel knackt die WM-Norm

erstellt von SZBZ Saskia Drechsel (zuletzt bearbeitet am 25.05.2017)

Zum Saisoneinstieg der Leichtathleten wurde in Pliezhausen und Metzingen gerannt und geworfen. Dort knackte der Sindelfinger Paralympics-Sieger Niko Kappel mit 13,26 Metern im Kugelstoßring auf Anhieb die WM-Norm.

Traditionell stehen in Pliezhausen krumme Strecken im Mittelpunkt, wie sie bei keiner Meisterschaft zu finden sind. Schnellster Sindelfinger über die 150 Meter war Johannes Wiesner in 16,67 Sekunden. Über die 300-Meter-Strecke überzeugten mehrere VfL-Starter. Allen voran 400-Meter-Ass Yannic Krings mit seinen 35,23 Sekunden, gefolgt von Israel Ereme in 35,47 Sekunden. Im schnellen 600-Meter-Feld der leistungsstärksten Läufer schaffte es Erik Franz in 1:19,76 Minuten auf Platz acht. Über die 300-Meter-Hürdenstrecke überzeugte wieder einmal Yannik Frers. Mit seinen 37,9 Sekunden zeigte er einen schnellen Lauf und ist für die Stadionrunde im Hürdenwald gerüstet. „Ein toller Einstand in die Saison mit einer neuen Bestleistung. So kann es weitergehen“, sagt Frers. Freuen konnte sich auf das 4x100-Meter-Quartett. Die Sprinter Jan Schenk, Johannes Wiesner, Deniz Almas und Israel Ereme brachten das Staffelholz nach schnellen 41,05 Sekunden ins Ziel, und konnten sich schon früh in der Saison über ihr Ticket für die deutschen Meisterschaften freuen. Bei der männlichen U20 absolvierte Leonard Baranski die 1000 Meter in 2:35,34 Minuten und wurde Vierter. Ron Eckenbach siegte in 2:39,60 Minuten über die 1000 Meter der U16. Erstmals über die Langhürdenstrecke versuchte sich Carolina Krafzik. Nach 300 Meter wurden 42,8 Sekunden gestoppt. U18-Athlet Paul Specht zeigte ein starkes Rennen über die 3000-Meter-Strecke und unterbot mit 9:12,20 Minuten die Norm für die U16-Meisterschaften in Bremen deutlich. Eine ganze Menge Erfüllungen der Mindestleistungen der U16-DM in Bremen gab es in Metzingen zu feiern. Über die 300-Meter-Hürdenstrecke war Benjamin Fischer in 41,53 Sekunden am schnellsten unterwegs, aber auch Valentin Specht als Gesamt-Dritter unterbot in 43,22 Sekunden die Norm. Ein ähnliches Bild bot sich bei der weiblichen U16. Hier war Jacqueline Hamann am schnellsten unterwegs. Sie siegte in 44,99 Sekunden und kann mit der Schüler-DM planen. Auch Pia Kohler war mit 47,53 Sekunden schnell unterwegs und erfüllte die Mindestleistung. Erstmals über die Langhürdenstrecke war auch Kim Bödi unterwegs. Für die 400 Meter benötigte sie 1:05,55 Minuten und kann sich auf die deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm freuen. Nach einer unglücklichen Verletzung kurz vor den deutschen Jugendhallenmeisterschaften ist auch Aleksandar Gacic erfolgreich in die Saison gestartet. In 14,30 Sekunden stellte er über die 110-Meter-Hürdenstrecke auf Anhieb eine neue persönliche Bestleistung auf. In den Reihen der Werfer überzeugte Nina Nawroth mit ihren drei Siegen im Kugelstoßen (11,27 Meter), im Diskuswerfen (28,85) und im Speerwurf. Letztgenannten Wettkampf dominierte sie mit einem starken Wurf auf 45,54 Meter. Im letzten Durchgang konnte auch Niko Kappel jubeln. Der Paralympics-Sieger hat gerade mit seiner Konstanz zu kämpfen. In Metzingen war es wieder einmal der letzte Versuch, der für Freude sorgte. Kappel bugsierte sein Wettkampfgerät auf 13,26 Meter. „Damit habe ich die Norm für die Weltmeisterschaften in London geknackt. Das muss in dieser Saison aber noch besser werden“, sagt Kappel.

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0