Neues Stadion kommt

(zuletzt bearbeitet am 11.08.2017)

Jetzt rollen die Bagger für einen weiteren wichtigen Schritt im Sindelfinger Sportstättenkonzept an:

Spatenstich zum Stadionneubau

Aus dem Hartplatz in der Rosenstraße entsteht ein Kunstrasen. Direkt daneben dürfen sich die Leichtathleten über neue Trainingsflächen freuen.

Petrus hatte gestern Nachmittag kein Einsehen. Es schüttete wie aus Kübeln beim Spatenstich auf dem Hartplatz in der Sindelfinger Rosenstraße. Davon ließen sich Sindelfingens Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und die weiteren Entscheidungsträger aber nicht abhalten. Schließlich ist der offizielle Spatenstich der Startschuss für die Umwandlung des Hartplatzes in ein Kunstrasen-Spielfeld. Zudem bekommen die Leichtathleten des VfL Sindelfingen neue Trainingsflächen.

„Ich freue mich, dass so viele Interessierte gekommen sind. Es ist ein wichtiger Tag für den Sport in Sindelfingen. Mit diesem Schritt wird eine weitere Weiche für eine zukunftsfähige Infrastruktur des Schul-, Vereins- und Freizeitsports in Sindelfingen gestellt. Man sieht eindeutig, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht“, sagte Bernd Vöhringer. Der Oberbürgermeister dankte neben den Gemeinderäten und der Lenkungsgruppe auch den Mitgliedern der Bürgerinitiative Floschenareal, die sich für die Erhaltung des Stadions stark machte und sich konstruktiv in die Planungen einbrachte.Nach dem gestrigen Spatenstich kann nun die Garten Moser GmbH loslegen. Bereits für den Umbau der beiden Kunstrasen in Maichingen und am Glaspalast zeichneten die Reutlinger verantwortlich. Die Landschaftsarchitekten vom Büro Dreigrün sind ebenfalls aus Reutlingen. Aus dem in die Jahre gekommenen Hartplatz in der Rosenstraße wird ein Kunstrasen. Zudem wird die Werferwiese nebenan eingeebnet. Die Gartenbau-Spezialisten sanieren die Nebenanlage der Leichtathleten. Es entstehen neue Einlass-Kassenboxen sowie ein Funktionsgebäude für Lagerflächen und Toiletten. Insgesamt vier Monate Bauzeit sind für das Projekt vorgesehen. Dafür fallen Kosten von rund 2,1 Millionen Euro an.

„Für die Fußball- und Leichtathletik-Abteilungen des VfL Sindelfingen ist heute ein sehr schöner Tag. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die schnelle Umsetzung dieses wegweisenden Projekts. Die Zusammenarbeit in den Gremien hat im Vorfeld hervorragend funktioniert“, sagte der Geschäftsführer des VfL Sindelfingen, Roland Medinger.

Oberbürgermeister Bernd Vöhringer blickte anlässlich des Spatenstichs noch einmal kurz zurück. Nach einem Gutachten der Firma Sportconcept Sportstätten für die Zukunft GmbH hatte sich der Sindelfinger Gemeinderat in seiner Sitzung am 19. Juli 2016 mehrheitlich dafür entschieden das Floschenstadion zu sanieren. Damit wurde der Plan fallen gelassen, die marode Arena aufzugeben und durch neue Sportstätten am Glaspalast und beim Allmendstadion zu ersetzen.

Der Anfang ist gemacht: Matthias Renz (Geschäftsführer Garten Moser Sportstättenbau), Roland Medinger (Geschäftsführer VfL Sindelfingen), Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Erster Bürgermeister Christian Gangl, Michael Braun (Dreigrün Landschaftsarchitekten) und Sport- und Bäderamtschef Christian Keipert (von links). Bild: fotoknobi

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0