Ein Sahnetag von Arne Dümmler

erstellt von Buggi (zuletzt bearbeitet am 20.07.2017)

Die Kreismeisterschaften der U14-Leichtathleten der Kreise Böblingen und Calw konnten trotz optimaler äusserer Bedingungen nur recht schwache Meldezahlen vorweisen. Von den Zuschauerrängen waren sogar Kommentare zu hören wie „Das sieht aus wie ein Vergleichskampf von Holzgerlingen und Sindelfingen“.

Doch dies garantierte hochwertige, spannende Duelle. Bei den M13 trafen der Sindelfinger Arne Dümmler und der Holzgerlinger Jocob Benecke aufeinander. Im Diskuswurf siegte Benecke mit 22,08 Meter, Dümmler wurde 4. mit 20,95 Meter. Im Kugelstossen verbesserte sich Dümmler um gut einen Meter auf 9,28 Meter, er wurde mit nur einem Zentimeter Rückstand 2., hier landete Benecke auf Rang 5 mit 8,47 Meter. Über 75 Meter musste Arne Dümmler als 4. mit Bestzeit von 10,54 Sekunden Jacob Benecke als 3. mit 10,45 Sekunden den Vortritt lassen. Andersherum lief es über 60 Meter Hürden, hier wurde Benecke 2. in 10,73 Sekunden, Dümmler konnte sich als Sieger deutlich auf 10,42 Sekunden verbessern. Auch seine Vorstellung als Sieger im Weitsprung mit ebenfalls Bestleistung von 4,91 Meter war beeindruckend. Trainingspartner Christian Bohn durfte sich noch über Silber im Speerwurf mit 22,82 Meter freuen. In der Staffel war Jacob Benecke wieder obenauf, als StG Schönbuch-Nord gewann er mit Timo Häusel, Bruce Khieosavath und Maik Nold die 4x75 Meter in 39,24 Sekunden vor dem VfL mit Arne Dümmler, Lukas Gärtner, Lennart Specht und Paul Weber in 41,56 Sekunden. Bei den M12 gaben die Holzgerlinger Bruce Khieosavath und Maik Nold den Ton an, Khieosavath gewann die 75 Meter in starken 9,75 Sekunden, die 60 Meter Hürden in 10,16 Sekunden, das Kugelstossen mit 8,93 Meter und den Diskuswurf mit 22,92 Meter, Maik Nold den Hochsprung mit 1,56 Meter. Auch der SV Böblingen schickte zwei starke Athleten ins Rennen, Luca Novodomsky siegte im Speerwurf mit 28,98 Meter vor Lennart Specht vom VfL mit 26,43 Meter und Timo Häusel siegte in einem hochklassigen Weitsprungbewerb mit 4,84 Meter, 4. wurde hier VfL-Athlet Lukas Gärtner mit Bestleistung von 4,74 Meter. Eine weitere Bestleistung erzielte er bei seinem Sieg über 800 Meter in 2,36,02 Minuten sowie im Hochsprung als 2. mit 1,44 Meter. Lennart Specht wurde 2. über 800 Meter in 2,44,73 Minuten sowie über 60 Meter Hürden in guten 10,86 Sekunden. Bei den W13 dominierte wie zu erwarten Seraphina Schaber von der Spvgg Holzgerlingen, die gleich 6 Kreismeisterwimpel einsammelte. Über 75 Meter benötigte Sie 10,06 Sekunden, die 800 Meter entschied Sie im Endspurt nach 2,48,46 Minuten vor Melissa Blum vom VfL in 2,51,24 Minuten. Die 60 Meter Hürden gewann Sie in beeindruckenden 9,64 Sekunden, im Weitsprung gelangen Ihr 4,81 Meter und im Hochsprung siegte Sie mit 1,40 Meter vor VfL-Athletin Antonia Jörg mit 1,32 Meter. Die weiteren Siegerinnen waren Kim Gehrig von der Spvgg Holzgerlingen, die im Speerwurf 23,08 Meter erzielte und damit vor Katharina Jörg vom VfL mit 20,56 Meter blieb sowie Chioma Lenson, die mit Bestleistung von 7,98 Meter im Kugelstossen Gold für den VfL sicherte. Bei den W12 lief Julia Binder von der Spvgg Holzgerlingen nach 800 Meter in 2,43,88 Minuten durchs Ziel, gefolgt von Karina Plut vom VfL in 2,54,64 Minuten. Über 75 Meter wurde Binder 2. in 10,77 Sekunden vor VfL-Athletin Hannah Gotsch in 10,88 Sekunden. Auch der Sieg über 60 Meter Hürden ging an die Gastgeber, Jule Schweikert lief 11,23 Sekunden, dahinter zeitgleich Vereinskameradin Sophie Schweikert und Karina Plut, die 11,77 Sekunden benötigten. Julia Binder siegte auch im Weitsprung mit guten 4,64 Meter, dahinter die Sindelfingerinnen Hannah Gotsch und Lia Hage mit 4,35 bzw. 4,27 Meter. Ihre Vereinskameradin Chiara Kienle siegte im Speerwurf mit 17,19 Meter, den Kugelstoss entschied Kim Tietze von der Spvgg Holzgerlingen mit 6,62 Meter für sich. In der 4x75 Meter Staffel konnte sich die StG Schönbuch-Nord mit Binder, Schaber, Gehrig und Göcke in 40,28 Sekunden vor der VfL Staffel mit Lia Hage, Marie Müller, Lisa Kaupp und Hannah Gotsch in 40,76 Sekunden durchsetzen. Umgekehrte Reihenfolge bei den U12, hier retten nach 4x 50 Meter Nelly Specht, Milena Fritsch, Eucheria Lenson und Mara Dümmler in 30,63 Sekunden einen hauchdünnen Vorsprung vor der Holzgerlinger Staffel ins Ziel. Eucheria Lenson war auch alleine nicht zu schlagen, bei den W11 beherrschte Sie die 50 Meter in starken 7,68 Sekunden und sprang 4,31 Meter weit. Milena Fritsch siegte bei den W10 in 8,20 Sekunden über 50 Meter und im Hochsprung mit 1,20 Meter. Lensons Pendant bei den Jungs heisst Tammes Ripke und deklassierte über 50 Meter die Konkurrenz in 7,45 Sekunden, sprang mit 4,43 Metern am Weitesten und mit 1,32 Meter am Höchsten. Die restlichen M11-Disziplinen gewann sein VfL-Kollege Daniel Lebedev, der den Schlagball 39,5 Meter warf und die 800 Meter in 2,43,90 Minuten lief. Bei den M10 war Aaron Otts Siegesweite im Ballwurf 45,5 Meter, VfL-Trainingspartner Florian Reichl gewann die 50 Meter in erstaunlichen 7,55 Sekunden, nach diesen Einzelzeiten war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die VfL-Staffel mit Tammes Ripke, Silas Wahl, Florian Meier und Florian Reichl nach 29,75 Sekunden als Sieger durchs Ziel lief.

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0