Dümmler siegt im sechsten Versuch

erstellt von Buggi SZ/BZ (zuletzt bearbeitet am 20.09.2017)

Eine Woche nach dem Ende der Sommerferien sind die regionalen Meisterschaften der U14 ein Indiz dafür, wie der Leichtathletik-Nachwuchs die mehr als 6 Wochen lange, zumeist trainingsfreie Zeit überstanden hat. Gastgeber dieses Jahr war der VfL Nagold mit seiner schnellen blauen Bahn im Reinhold-Fleckenstein-Stadion.

Zahlreich vertreten waren die Mädchen des VfLSindelfingen, erfolgreichste Starterin war W12-Athletin Hannah Gotsch, die 2 Titel holte. Im Weitsprung siegte Sie mit 4,51 Meter, über 75 Meter zeigte Sie nach persönlicher Bestleistung von 10,66 Sekunden mit einem starken Endspurt, dass Sie über die Ferienzeit nichts von Ihrer Form eingebüsst hat. Jeweils zweite Plätze holten Ihre Trainingspartnerinnen Chiara Kienle im Speerwurf mit Bestleistung von 19,96 Meter und Lia Hage im Kugelstossen mit 6,41 Meter. Ein Jahrgang höher gelang dies Chioma Lenson, die 7,94 Meter stiess und damit nur 4 Zentimeter hinter Ihrer Bestleistung blieb. Leider litten manche Disziplinen unter den schwachen Teilnehmerzahlen, so z.B. der Hochsprung. Hier beteiligten sich nur 2 Sindelfinger Mädchen, Katharina Jörg reichten übersprungene 1,20 Meter für Silber, Lisa Kaupp konnte Ihre Höhen dann frei wählen und steigerte letztendlich Ihre Bestleistung um einen Zentimeter auf 1,45 Meter. Grund zum Jubeln gab es auch für die Spvgg Holzgerlingen, wo Kim Olivia Tietze das Kugelstossen der W12 mit 6,56 Meter gewann. Bronze gab es für Jule Schweikert, welche 11,03 Sekunden über 60 Meter Hürden benötigte sowie Sophie Kroll mit 1,33 Meter im Hochsprung. Ebenfalls 3. wurde Julia Binder, die beim Speerwurf 19,10 Meter erzielte. Bei den W13 gab es sogar Silber und Bronze für Holzgerlingen durch Kim Gehrig mit 20,95 Meter und Leticia Göcke mit 18,16 Meter. Letztere wurde auch noch 2. über 75 Meter in 10,63 Sekunden, musste sich nur Ihrer Vereinskameradin Seraphina Schaber geschlagen geben, die 10,13 Sekunden lief. Auch über 60 Meter Hürden war diese nicht zu schlagen, hier blieb die Uhr nach nur 9,66 Sekunden stehen. Ihren dritten Titel holte Sie mit der 4x75 Meter Staffelf der StG Schönbuch-Nord. Zusammen mit Julia Binder, Leticia Göcke und Kim Gehrig lief Sie 40,98 Sekunden. Dritte wurde hier die Staffel des VfL, Lia Hage, Marie Müller, Lisa Kaupp und Hannah Gotsch benötigten 42,46 Sekunden. Auch bei den Jungs war die StG Schönbuch-Nord nicht zu schlagen, Timo Häusel, Bruce Khieosavath, Jacob Benecke und Luca Novodomsky liefen starke 39,68 Sekunden. Auch einzeln lief es für die M12-Jungs gut, das 75 Meter Ergebnis lautete Khieosavath von der Spvgg Holzgerlingen in 9,79 Sekunden vor Häusel vom SV Böblingen in 10,28 Sekunden und seinem Vereinskameraden Luca Novodomsky in 10,42 Sekunden. Im Speerwurf blieben die Böblinger unter sich, Häusel mit 26,11 Meter vor Novodomsky mit 25,77 Meter. Der Sieg im Kugelstossen blieb wieder in Holzgerlingen, hier dominierte Bruce Khieosavath mit 9,79 Meter. Im Weitsprung freute sich Luca Novodomsky über erstmals übersprungene 5 Meter, im letzten Versuch landete er bei 5,11 Meter und liess Bruce Khieosavath mit 4,89 Meter deutlich hinter sich. Dritter wurde der ebenfalls für die Spvgg Holzgerlingen startende Maik Nold mit 4,73 Meter. Dieser gewann zudem den Hochsprung mit 1,47 Meter. Dicht gefolgt von VfL-Athlet Lukas Gärtner, der 1,44 Meter sprang. Dieser hatte es danach besonders eilig, nach einem kurzen Zwischenstop beim Weitsprung ging es gleich über die 800 Meter. Hier siegte er mit 2,37,85 Minuten, Dritter wurde sein Trainingspartner Lennart Specht in 2,59,62 Minuten. Dieser hatte bereits am Anfang der Veranstaltung sein persönliches Highlight, indem er mit Bestleistung von 10,59 Sekunden die 60 Meter Hürden gewann. Bei den M13 wurde Jacob Benecke von der Spvgg Holzgerlingen 3. im Speerwurf mit 26,91 Meter. Arne Dümmler vom VfL musste lange auf seinen Podestplatz warten, wurde hinter Benecke 4. im Speerwurf, 4. im Kugelstossen, 5. über 60 Meter Hürden und nochmals 4. über 75 Meter, hier immerhin mit einer deutlichen Bestleistung von 10,34 Sekunden. Nach seiner letzten Aktion des Wettkampftages konnte er jedoch endlich beide Fäuste ballen. Bislang mit einem Zentimeter Rückstand 2. im Weitsprung hinter Kai Michalek von der LG Glems packte er im 6. Versuch einen Satz auf 4,85 Meter aus, der in deutlich in Führung brachte. Auf der Zielgeraden noch ein gelungener Tag für Arne Dümmler und Titel Nummer 6 für den VfL.

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0