Dabei sein war alles

erstellt von Buggi (zuletzt bearbeitet am 18.10.2017)

Der Höhepunkt für die ambitioniertesten Leichtathletik-Schüler des Jahrganges 2004 war letzen Samstag die Teilnahme am Talentsportfest des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes in der Stuttgarter Molly-Schauffele-Halle.

Noch in der letzten Hallensaison war allerdings für die Verantwortlichen des VfL-Nachwuchses nicht absehbar, wer denn diesmal die Sindelfinger Farben vertreten sollte, zu weit war man entfernt von den Qualifikationsnormen in den einzelnen Disziplinen.

Arne Dümmler liess sich allerdings nicht schrecken und verbesserte seine Leistungen im Laufe der Sommersaison kontinuierlich. Mitte Juli bei den Kreismeisterschaften in Holzgerlingen war dann sein Tag, er erzielte in gleich vier Disziplinen neue Bestleistungen. Eine Steigerung über 60 Meter Hürden um gleich eine halbe Sekunde auf 10,42 Sekunden war schliesslich das Ticket für das Talentsportfest. Lisa Kaupp schloss sich den Leichtathleten erst vor knapp einem Jahr an, zeigte gute Grundlagen, bedurfte aber noch einigen Feinschliffs. Gleich zu Beginn der Sommersaison, am 1.Mai in Renningen setzte Sie viel vom Gelernten um und kam im Weitsprung bis auf 5 Zentimeter an die Norm von 4,80 Meter heran. Dank Ihrer ausgeprägten Sprungkraft entdeckte Sie auch den Hochsprung für sich und steigerte sich im Laufe der Saison auf 1,44 Meter, womit nur 1 Zentimeter zur Norm fehlte. Auch im Wurf entwickelte Sie sich weiter, leider verpasste Sie auch hier mit 43,5 Meter die Norm um einen halben Meter. Doch letztendlich qualifizierte Sie sich mit einer guten Mehrkampfleistung für die württembergischen Bestenkämpfe und konnte dort die Norm im 4-Kampf mit 1918 Punkten ganz klar überbieten. Im Nachklapp gelang Ihr dies auch im Hochsprung mit einer Punktlandung auf 1,45 Meter. Mit freudiger Anspannung in der Molly-Schauffele-Halle angekommen traf man dort auf bekannte Gesichter, denn auch Seraphina Schaber, Kim Gehrig und Jacob Benecke von der Spvgg Holzgerlingen hatten sich qualifiziert. Christian Hummel, Teamleiter Nachwuchs beim Württembergischen Leichtathletik-Verband konnte mit rund 110 Schülern diesmal eine grosse Anzahl an Qualifizierten begrüssen. Es folgte das gemeinsame Aufwärmprogramm, diesmal geleitet von Jennifer Hartmann, der Landestrainerin des Springer-Nachwuchses. Dann ging es los mit einem Test über 6 Stationen, welche die sportmotorischen Fähigkeiten auf die Probe stellen sollten. Für die Riege mit den VfL-Athleten begann diese Herausforderung mit den 40 Meter über kleine Hürden, anschliessend der Weitsprung aus verkürztem Anlauf jeweils mit dem linken und rechten Bein, der Medizinballstoss, die 30 Meter mit fliegendem Anlauf sowie der beidarmige Ballwurf. Das „Bonbon“ für die meisten kam zum Schluss oder wie es Christian Hummel in seiner Einladung für die Helfer launig formulierte:“ Die Wetterprognosen sind sehr gut, so dass die Hoffnung der meisten Schüler, die 800 Meter mögen ausfallen wohl nicht erfüllt wird.“ Tatsächlich waren auch die Schüler aus Sindelfingen und Holzgerlingen nicht sonderlich erbaut ob dieser Aufgabe und landeten im hinteren Drittel. Die Ausnahme war Jacob Benecke, der hier als 7. eine gute Leistung zeigte. Auch in drei anderen Disziplinen konnte er sich unter den besten 20 platzieren und wurde daher mit einer Gesamtplatzziffer von 122 insgesamt 13. Nicht ganz so gut erging es Arne Dümmler, der sich etwas unter Wert verkaufte, von Platzziffer 8 beim Wurf abgesehen und daher auf dem 36. Rang landete. Ein Platz weiter vorne bei den Mädchen rangierte Kim Gehrig. Lisa Kaupp konnte sich drei Mal unter den besten 20 einreihen, Ihre besten Ergebnisse waren Rang 15 im Stoss und Rang 13 im Wurf. Insgesamt addierten sich Ihre Platzziffern auf 169, was dem 29. Platz entsprach. Dieselben Platzierungen in den Würfen erreichte Seraphina Schaber, hatte aber mit Rang 11 über die 40 Meter Hürden und Rang 6 im Sprint noch mehr zu bieten. In der Endabrechnung reichte Ihre Platzziffer von 103 für den 10. Rang. Nach der Mittagspause und dem Demo-Training der Verbands- und Landestrainer ging es zur Siegerehrung der ersten 8. Auch wenn diesmal kein Kreisathlet dabei war und Einladungen für die nächsten Auswahlrunden zumindest für die beiden VfL-Athleten fraglich sind liess sich die VfL-Trainerin und Verantwortliche für den Regional-Kader Andrea Bohn die Laune nicht verhageln:“Das war heute die Zugabe, wir freuen uns auf die weitere Arbeit mit den U16.“

VfL Sindelfingen Abteilung Leichtathletik
Rudolf-Harbig-Straße 6, D-07063 Sindelfingen, Telefon: +49 7031 / 7065 - 0